Eine lebendige Pfarrei

miteinander <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Kerzenfabrik&nbsp;Lienert)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>pfarrei-naefels.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2</div><div class='bid' style='display:none;'>67</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>
Immer wieder werde ich gefragt, was denn eine lebendige Pfarrei für mich darstellt und wie diese umgesetzt werden kann. Und die Antwort darauf ist ziemlich einfach: ein miteinander und füreinander - ein Zeichen der Hoffnung setzen für die anderen. Symbolisch wird dies ausgedrückt mit dem Auferstehungssymbol der Schmetterlinge: sie tanzen in der Luft, sie erfreuen sich am Leben und schenken Begeisterung den anderen.
Kurt Vogt,
Und diese Begeisterung zu schenken geschieht in den vier wesentlichen Akzenten des Glaubens:
a. den Glauben feiern - Liturgie
Wir feiern miteinander den Glauben an den Schöpfergott,der uns das Leben zur Gestaltung gegeben hat.

b. den Glauben verkünden: Martyrium
Wir setzen uns mit Wort und Tat für den Glauben und die damit verbundenen Werte ein.

c. den Bedürftigen helfen: Diakonie
Wir schauen nicht auf uns alleine, sondern auf alle, die uns anvertraut sind und besonders jene, die ärmer sind, Schwierigkeiten und Sorgen haben.

d. wir leben die Gemeinschaft: Koinonia
Wir teilen miteinander als Getaufte unsere Erfahrungen, Erlebnisse, Gedanken in der Gemeinschaft und bereichern uns.

All dies umsetzen kann niemand alleine. Darum sollen viele Schultern mittragen, mithelfen, so dass für niemanden die Last zu gross und zu schwer wird.
Eine Gemeinschaft lebt von der Vielfalt, der Vielen im sich gegenseitig einbringen.

Das wird / ist eine lebendige Pfarrei.
Pfr.-Adm. Kurt Vogt