Schutzkonzept

Corona-Orange 2020-10-20 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Kurt&nbsp;Vogt)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>pfarrei-naefels.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2</div><div class='bid' style='display:none;'>78</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>
Mit dem Coronavirus hat sich einiges in unserer Gesellschaft verändert. Und seit Sonntag 18. Oktober 2020 hat der Bundesrat die Regeln auf Grund der zunehmenden Fälle in den letzten Wochen verschärft.
Kurt Vogt,
In unserer Pfarrei gelten insbesonders die Schutzkonzepte:
- der Schweizer Bischofskonferenz
- für die Erteilung von Unterricht
- vom schweizerisch-katholischen Kirchenmusik Verband
- vom Gastrobereich
- die kantonalen Regelungen

Alle diese Regelungen umzusetzen und zu kombinieren ist nicht immer so einfach.

Kurz zusammengefasst heisst es jedoch:
a. Desinfizieren der Hände vor und nach Anlässen
b. Abstand von 1.5 m
c. 1 Leerbank in der Kirche
d. die Priester (inkl. Kommunionausteilende) desinfizieren ihre Hände mehrmals während dem Gottesdienst
e. Keine Mundkommunion
f. Friedensgruss wird ohne Körperkontakt gegeben (z.B. Verneigung, Zuwinken, Anschauen, usw.)
g. Kein Weihwasser in der Kirche bei den Eingängen
h. Wer krank ist, oder sich krank fühlt, bleibt Zuhause.
i. Pflicht des Tragens einer Mundmaske in der Kirche (wie in allen öffentlichen Gebäuden)

Die Austeilung der Kommunion erfolgt nur in die Hand und erst, wenn der Empfangende weggegangen ist, nimmt er die Maske auf die Seite und die Kommunion in den Mund.

Wir bitten sehr um Verständnis um diese Regelungen. Es geht um die Gesundheit von uns allen. Haben Sie vielen Dank, wenn Sie sich daran halten.